Treppenlift - Banner - 728x90
Altersgerechte Wohngestaltung
Zuhause wohlfühlen
 



Alexander Sperling - Altersgerechte Wohngestaltung

Umbau Badewanne zu Dusche - Türverbreiterung - Barrierefreie Zugänge - Treppenlifte - Lichtkonzepte - Höhenanpassung Küchenarbeitsplatte - und weitere Lösungen

Zuhause wohlfühlen - das wollen wir unseren Kunden ermöglichen.



6 Schritte zu Ihrem neuen alten Zuhause - Das machen wir für Sie!


Wir beraten und begleiten Sie und Ihre Angehörigen dabei, Ihr Zuhause auf Ihre Bedürfnisse altersgerecht und pflegegerecht umzugestalten.



 

Kontaktieren Sie uns! Am besten, Sie verwenden unser Kontaktformular. Wir melden uns bei Ihnen zurück. Wir freuen uns auch über Ihren Anruf, bei dem wir Ihre Anfrage entgegennehmen.



 

Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen bei einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch in Ihrer Wohnung. Wir nehmen uns für Sie ausreichend Zeit, um uns Ihr Anliegen anzuhören und zeigen Ihnen auf, wie Ihre Wohnung nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann.



Wir stellen Kontakt zu Ihrer Pflegekasse her und unterstützen Sie dabei, einen Zuschuss von bis zu 4.000,- € für Ihre Wohnungsanpassung zu erhalten. Weitere Fördermöglichkeiten werden wir für Sie prüfen.




Wir stellen Kontakt zu regionalen Fachhandwerkern her und begleiten Sie dabei, Ihr Vorhaben umzusetzen. Wir unterstützen Sie dabei, Kostenvoranschläge einzuholen und zu prüfen.




 

Wir begleiten Sie dabei, die Handwerksarbeiten zu organisieren und zu koordinieren, um eine termingerechte Fertigstellung sicherzustellen.





Nach Abschluss der Arbeiten unterstützen wir Sie dabei, die Handwerkerrechnung und die Handwerkerleistung zu prüfen und die Leistung mit Ihrer Pflegekasse abzurechnen.





Wie Ihre Wohnung nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann


Bei einem persönlichen Gespräch in Ihrer Wohnung nehmen wir uns ausreichend Zeit für Sie und Ihre Angehörigen. Die Beratung ist föllig kostenlos, es fällt keine Beratungsgebühr an. Dabei werden wir gemeinsam Ihre aktuelle Wohnsituation besprechen. Bei diesem Gespräch werden wir Ihnen Wege aufzeigen, wie Ihre Wohnung nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann. Oft reichen schon kleinere Umgestaltungen des Hausrates, um Barrieren aus dem Weg zu räumen. So werden Flure oder Zimmerzugänge wieder einfacher begehbar, wenn Möbelteile umgestellt werden. Bei gewissen Wohnungsteilen sind jedoch umfangreichere Wohnungsanpassungen nötig, wenn es die persönliche körperlich Verfassung bedarf. Wir möchten Ihnen beispielhaft aufzeigen, wie Ihre Wohnung nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann.





Umgestaltung des Badezimmers - Umbau Badewanne zu Dusche


Badezimmer sind in den unterschiedlichsten Größen ausgeführt. Geräumigere Baderäume bieten eine größere Bewegungsfläche und eine großzügere Aufteilung der sanitären Einrichtungen. In solchen Räumen ist die Bewegungsfreiheit in der Regel gegeben. Diese sind jedoch eher selten anzutreffen. Aus Kostengründen werden Badezimer eher klein gehalten. Für junge Menschen ist die Nutzung ausreichend. Doch im Alter wird es für viele Menschen schwieriger, diesen Raum zu nutzen. Türen lassen sich wegen großen Waschbecken nicht ganz öffnen. Waschmaschinen versperren den Weg. Der Ein- und Ausstieg in die Badewanne ist nicht mehr selbstständig möglich.


Duschtasse sehr flach mit ebenen Einstieg

Duschbereich, bodengleich gefliest


Ausbau Badewanne und Einbau Badewanne mit Einstieg

Ausbau Duschtasee und Einbau Dusche bodengleich gefliest


Um das Badezimmer wieder nutzbar zu machen, sind einige Ansätze möglich. In Anbetracht auf die jeweilige individuelle Situation kann z. B. ein kleineres Waschbecken eingebaut werden, die Tür verbreitert werden, die Waschmaschine in einen anderen Raum verlegt werden oder die Badewanne zu einer Dusche umgebaut werden. Neben Einzellösungen besteht selbstverständlich die Möglichkeit einer kompletten Neusanierung des Badezimmers, bei der auf die einzelnen Kundenwünsche besser eingegangen werden kann.


Vorher: Badewanne

Nachher: Einbau Duschtasse



Barrierearme Hauszugänge - Türverbreitungen - Schiebetüren - Falttüren


Die aktuellen Bauvorschriften beim Wohnungsbau verpflichten den Bauherren dazu, barrierefreie Hauszugänge herzustellen. Anders sieht es im Bestand aus. Hier sind noch viele Zugänge über eine oder mehrere Stufen zu erreichen. Auch viele Einfamilienhäusern wurden mit einer derartigen Barriere gebaut. Abhilfe können Rampen schaffen. Geeignet sind Rampen aus Metallprofil, die auf die Stufen aufgesetzt werden oder massive Rampen, die durch die Stufen ersetzt oder in diese integriert werden. Innerhalb der Wohnung können in einigen Räumen zu schmale Türen verbaut sein. Diese können durch breitere Türelemente ersetzt werden. Alternativ kann auch die Möglichkeit bestehen, die vorhandene Türöffnung zu verbreitern und darauf ein Schiebetürelement aufgesetzt werden. Der Vorteil zeigt sich bei engeren Räumen auf, bei denen ein Türblatt störend ist. Mit einer Schiebetüre kann somit die Bewegungsfläche erweitert werden. Falttüren bieten ähnliche Lösungsansätze.


Kombination aus Plasterstufen und Pflasterrampe

Kombination aus Plasterstufen und Pflasterrampe



Treppenlifte


Treppenlifte können eine Erleichterung dort bieten, wo der Wohnungszugang über das Treppenhaus erfolgt, in dem es keinen Fahrstuhl gibt. Moderne Treppenlifte lassen sich schnell und platzsparend anbringen. In der Ruheposition ist die Sitzfläche des Treppenliftes hochgeklappt und beeinträchtigt nicht die Bewegungsfläche an der Treppe. Will man den Treppenlift benutzen, so klappt man die Sitzfläche herunter und lässt sich durch das Betätigen eines Knopfdruckes hoch oder runter fahren.


Treppenlift in einem Reihenhaus

Treppenlift in einem Reihenhaus



Lichtkonzepte - Beleuchtete Lichtschalter

 

Um die Bewegungsfreiheit in der Wohnung zu verbessern, können beleuchtete Lichtschalter hilfreich sein. Was in Treppenhäusern bereits Standard ist, kann auch innerhalb der Wohnung umgesetzt werden. Die bestehenden Lichtschalter werden gegen beleuchtete Schalter ausgetauscht. Nachts dienen diese als Orientierung auf dem Weg ins Badezimmer und verhindern somit unnötige Unfälle.

Auch die Beleuchtung innerhalb und außerhalb der Wohnung kann optimiert werden. Eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder die sich automatisch einschaltet, hilft dabei, den passenden Schlüssel für die Hauseingangstüre zu finden.

Statistisch gesehen, passieren die meisten Unfälle Zuhause durch das Herabstürzen von einem Stuhl oder einer Leiter, z. B. bei dem Tausch eines Glühmittels einer Deckenleuchte. Besonders für ältere Menschen ist es meist schwierig Glühmittel an Deckenleuchten auszutauschen. Abhängig von dem Modell müssen die Gehäuse umständlich abgeschraubt werden, was in der Höhe für zusätzliche Unfälle sorgen kann.  Dieses Risiko kann minimiert werden, in dem Leuchten mit einer längeren Lebensdauer installiert werden. Besonders geeignet dafür sind moderne und sparsame LED-Leuchten. Gegenüber herkömmlichen Leuchten ist die Lebensdauer einer LED-Leuchte wesentlich länger und müssen seltener gewartet werden.

Leuchten können auch als Signale eingesetzt werden. So können Leuchten in die Klingelanlage integriert werden um als optisches Signal zu wirken. Menschen mit einer Gehörschwäche merken dann, wenn es an der Haustür klingelt. Auch in größeren Häusern, in denen die Klingel im Flur vom Schlafzimmer aus nicht zu hören ist, kann eine Signalleuchte als Unterstützung angebracht werden.



Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen gerne bei einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch.

Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht mit Ihrem Anliegen. Wir kümmern uns darum und sind gerne bereit, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.